Gutschein

Feuerzeuge

Egal, welche Rauchmethode man bevorzugt, ob Selbstgedrehte, Blunt oder Pfeife - ohne Feuerzeug beschränkt sich der Genuss aufs Anschauen. Hier bieten wir eine große Auswahl an Anzündern aller Art, von den klassischen Clippers über kleine Gasbrenner hin zum Zündedocht aus Hanffasern.
RAW Hemp Wick
{"list_position":0,"systype":"article","name":"RAW Hemp Wick","id":"MA-Zuendschnur-01","list_name":"tree-3260"}
Clipper Micro Feuerzeug - 1 Stück
Bestseller
{"list_position":1,"systype":"article","name":"Clipper Micro Feuerzeug - 1 Stück","id":"11300","list_name":"tree-3260"}
Unilite Hyper Torch nachfüllbares Gasfeuerzeug
Bestseller
{"list_position":2,"systype":"article","name":"Unilite Hyper Torch nachfüllbares Gasfeuerzeug","id":"07653","list_name":"tree-3260"}
Ersatzflintsystem für Clipper
{"list_position":3,"systype":"article","name":"Ersatzflintsystem für Clipper","id":"09739","list_name":"tree-3260"}
Clipper Bong Feuerzeug
{"list_position":4,"systype":"article","name":"Clipper Bong Feuerzeug","id":"02421","list_name":"tree-3260"}
Ersatzfeuerstein für Clipper 9x
{"list_position":5,"systype":"article","name":"Ersatzfeuerstein für Clipper 9x","id":"08748","list_name":"tree-3260"}
Clipper Clipperman Jobs
Jetzt neu
{"list_position":6,"systype":"article","name":"Clipper Clipperman Jobs","id":"13994","list_name":"tree-3260"}
Clipper Shrooms #5
Jetzt neu
{"list_position":7,"systype":"article","name":"Clipper Shrooms #5","id":"13955","list_name":"tree-3260"}
Clipper GirlsTattoos
Jetzt neu
{"list_position":8,"systype":"article","name":"Clipper GirlsTattoos","id":"13941","list_name":"tree-3260"}
Clipper Hot
Jetzt neu
{"list_position":9,"systype":"article","name":"Clipper Hot","id":"13939","list_name":"tree-3260"}
Clipper Mary Jane Pinups
Jetzt neu
{"list_position":10,"systype":"article","name":"Clipper Mary Jane Pinups","id":"13938","list_name":"tree-3260"}
Clipper Blurry Words
Jetzt neu
{"list_position":11,"systype":"article","name":"Clipper Blurry Words","id":"13937","list_name":"tree-3260"}
Feuerzeuge sind für Raucher so unentbehrlich, wie Wasser für - nun ja - Fische. Aber im Ernst: der beste Tabak, die schönste Pfeife, das gemütlichste Setting ist wenig wert, wenn das geeignete Instrument zum Entzünden des Spaßobjektes fehlt. Was die Neolithiker noch konnten - Funkenerzeugung mittels Steinen oder tanzenden Hölzern - ist uns armen Zivilisationsopfern völlig fremd. Und wenn niemand Feuer hat, kann man auch niemanden nach Feuer fragen.

Treibstoff für Feuerzeuge

Eine Flamme braucht Energie. Woher die kommt, hängt vom jeweiligen Betriebsmittel ab. Am Üblichsten sind wohl einfach Gasfeuerzeuge, die mit einem Zündstein (siehe oben) entflammt werden und teilweise sogar nachfüllbar sind (in der Praxis scheitert dies oftmals an der Qualität der Nachfülldüsen). Ebenfalls sehr beliebt - wenn auch immer seltener anzutreffen - sind Feuerzeuge mit Benzintank. Früher fast schon ein Statussymbol. werden sie immer mehr zur Rarität, was zum einem mit dem Zwang zum regelmäßigen Auffüllen, dem nötigen Wechsel der Feuersteine, aber auch mit der geschmacklichen Verfremdung des Tabakrauches während der ersten Züge zu tun hat.

Butangas-Brenner

Die beliebteste und wohl meistverbreitete Sorte ist das normale gasbasierte Einwegfeuerzeug, das sich gut für Zigaretten eignet. Bei Pfeifen jedoch kommen diese Standardbrenner schnell an ihre Grenzen und führen nicht selten zu verbrannten Fingern. Pfeifenraucher sollten also darauf achten, dass ihr Feuerzeug über eine möglichst starke Düse verfügt, die das Gas möglichst schnell auströmen läßt. Der Gasdruck führt dazu, dass sich das Gas erst ein Stückchen über der Düse entzündet und die Flamme so pfeifengerecht geneigt werden kann. Bei sehr kalten Temperaturen weit unter 0 °C funktioniert das Zündeprinzip von Gasfeuerzeugen nicht mehr.

Benzinfeuerzeuge

Sehr beliebt bei Freunden amerikanischer Filme: die schicken Benzin-Klapp-Feuerzeuge. Was diese Teile an Look und Effekt haben, fehlt ihnen an Geschmacksneutralität. Für normale Kippen noch super geeignet (hier hat man halt beim ersten Zug einen Benzingeschmack im Mund), sollten Pfeifenraucher hier besser Abstand halten.

Spezielle Modelle für Pfeifenraucher

In den alten, bösen Zeiten gab es nicht wenige Pfeifenraucher, die nicht davor zurückscheuten, ihre Rauchgeräte nicht etwa mit einem Feuerzeug, sondern mit Zündhölzern zu starten. Das Ergebnis waren nicht selten verbrannte Finger. Der Grund dafür ist einfach: die Flamme liegt zu nahe am Brennkörper, brennt aber trotz Neigung des Hölzchens nach oben weiter. Viele Pfeifenraucher greifen deshalb lieber zur gasbetriebenen Feuerzeugen, deren Austrittsströmung die Flamme etwas vom Feuerzeug wegschiebt und somit die Bewegung hin zum Pfeifenkopf problemlos mitmachen.

Weniger geeignet für Bong und Pfeife sind auch Benzinfeuerzeuge. Das hängt mit der relativen langen Zündungsdauer zusammen, die den Benzingeschmack an den Tabak weitergibt... keine schöne Erfahrung. In den letzten Jahren erfreuen sich zudem gasbasierte Feuerzeuge mit Brennereigenschaften steigender Beliebtheit. Vor allem auch für Shisha-Raucher stellen diese Modelle oftmals eine nicht unerhebliche Erleichtung da.

Alternatives Anzünden - Docht und Kerze

Dass schon lange kein Seemann mehr stirbt, oder überhaupt nur eine Träne vergießen muss, wenn man seine Kippen an einer Kerze anzündet, dürfte jedem klar sein - abgesehen davon, dass das Falten von Streichholzbriefchen vielleicht einmal ein einträglicher Nebenverdienst war, das selber bauen von Feuerzeugen aber wohl eher nicht zu den Hobbys auf See gehören dürfte. Wer gerade keine Kerze in der Hosentasche bei sich trägt, kann auf Hemp Wicks zurückgreifen - das sind sogenannte Zündschnüre (nicht für Sprengladungen, sondern für Bongs und andere Pfeifen). Dieser - in Wachs getränkte - Feuerzeug-Ersatz überzeugt vor allem durch seine langsamen Abbrenneigenschaften und durch die nochmals gesteigerte Geschmackneutralität. Eines gilt aber auch für diese Wicks: sie müssen erstmal entzündet werden und dafür braucht man was? Natürlich ein Feuerzeug!

Vom Sammelsurium auf dem Salontisch und Taschendrachen

Wer heute bei der Frage nach einem Feuerzeug seine Hosentaschen abklopft ist sich selten darüber bewußt, was selbiges in früheren Zeiten einmal war: Nämlich kein handliches Kleinteil, sondern vielmehr ein durchdachtes Sortiment an Hilfen zur Feuergewinnung, gelagert auf dem Salontisch mit denen man nicht primär Zigaretten, sondern das Kaminfeuer anzünden wollte. Egal, ob man das Feuer durch Schlagen von Feuersteinen erzeugt hat oder ob man mit Holzstücken auf Zunder gedreht hat, immer war das dafür nötige Feuerzeug deutlich größer und umfangreicher, als man es von heutigen Taschendrachen gewohnt ist. So fährt man in heutiger Zeit mit selbst dem wuchtigsten Benzinfeuerzeug immer noch deutlich komfortabler als zu früheren Zeiten.

Funktionsprinzip

Eines ist allerdings immer noch so wie Anno Tobak: Zur Erzeugung einer Flamme benötigt man zunächst einmal einen Funken. Dieser wird bei modernen, mechanischen Feuerzeugen durch Reibung eines Zündsteines - meist aus Cereisen hergestellt - erzeugt und entzündet dann das ausströmende Gas. Bei elektrischen Feuerzeugen kommt ein sogenannter Piezozünder zum Einsatz. Hier wird eine gespannte Feder unter hoher Kraftwirkung auf einen Piezokristall geschlagen, der dann wiederum einen Funken schlägt und so zur Entzündung des Gases führt. Zwar kann die Entladung bei direktem Kontakt unangenehm sein, schwerwiegende Verletzungen sind wegen der geringen anliegenden Stromstärke jedoch nicht zu erwarten.
Gratis Versand ab 75 €
Neutrale Verpackung
Eines der europaweit größten Sortimente an Rauchzubehör