Warenkorb Zur Kasse
Total 0,00

Suche

Vote & Win!

Shishas - orientalische Wasserpfeifen

Hier findest Du unsere günstige Shisha Auswahl in verschiedenen Größen und Formen. Orientalische Wasserpfeifen von Qualität für jeden Geldbeutel, geeignet für Einsteiger bis hin zur Profi-Shisha.

Artikel

Wer eine Wasserpfeife sucht, die den Shishas aus dem letzten Urlaub nahe kommen, liegt in dieser Kategorie richtig! Zu jeder Shisha kommt das Wichtigste an Zubehör gleich dazu: Schlauch, passende Dichtungen, Kohlenzangen, Ascheteller und geeignete Kohlesiebe. Alles was Hardware ist befindet sich im Karton. Allein für den Shisha-Tabak und Kohle muss man noch sorgen!

Aufbau einer Shisha

Die Shisha besteht prinzipiell aus vier Teilen, der untere Teil ist aus Glas gemacht, in ihm befindet sich das Wasser. Dieser Teil ist mit einem aus Messing, manchmal auch aus rostfreiem Stahl, hergestellten Aufsatz verbunden, die das eigentliche Herz der Pfeife darstellt. Dieser Part, die Rauchsäule, führt den Rauch, wenn der Benutzer durch den Schlauch einatmet, vom Tabak, der sich im Kopf bzw. Topf befindet durch das Wasser und in den Schlauchaufsatz. Die Pfeife als ganzes kann aus Glas, Messing, Gold, Silber oder Holz gemacht sein und ist reich verziert.

Es gibt so etwas wie einen Standard-Aufbau einer Shisha - die meisten in Mitteleuropa erhältlichen Shishas sind zumindest im Ansatz gleich aufgebaut bzw. ausgerüstet. Die Kernelemente sind hierbei die Shishabowl (auch Shishaglas genannt) und eine Rauchsäule aus rostfreiem Metall, das von oben in die Bowl eingesteckt oder aufgeschraubt wird. Die Säule selbst besteht dabei aus wiederum mindestens zwei Teilen, da der Teil des Rohres, das sich während des Rauchvorgangs im Wasser befindet, aus Gründen der Kompaktheit meist abschraubbar bzw. separat montierbar ist. Viele der in Europa erhältlichen Wasserpfeifen halten sich hier dankenswerterweise an genormte Größe, so das z.B. einzelne Komponenten wie Glas oder Schlauch aus austauschbar sind. Bei Urlaubsmitbringseln vom Basar ist die leider nicht immer gegeben, so dass die Suche nach passenden Ersatzteilen sich oftmals schwierig gestaltet. Die wichtigsten Shisha-Bauteile sind also:
  • Shishaglas (auch Bowl) genannt: Die meist kunstvoll verzierte Glasvase in die das Wasser gefüllt wird.
  • Rauchsäule: verfügt über eine anschraubbare Verlängerung, die ins Wasser der Bowl reichen muss. Die Rauchsäule verfügt zudem noch über das Abluftventil und die nötigen Schlauchadapter
  • Abluftventil: sitzt an der Rauchsäule und hat im Inneren die sogenannte Abluftkugel, die das Ziehen von Luft verhindert. An vielen Shishas kann das Abluftventil abgenommen werden und durch einen zweiten Schlauchadapter ersetzt werden. Dann hat man eine zweischläuchige Wasserpfeife.

Das Shisha-Glas

Das Shisha Glas, auch Wasserpfeifenglas genannt, ist ein vasenähnliches Gefäß, das meistens aus Glas, manchmal aus Acryl gefertigt wird, mit breitem Boden und schmalem Hals, die beim Rauchen mit Wasser befüllt wird. Auch eine Kühlung durch Eiswürfel ist möglich. Auf das Shisha Glas wird die Rauchsäule aufgeschraubt oder gesteckt, je nach Art des Glases. Die Shisha-Bowl erfüllt in erster Linie die Funktion, den entstehenden Rauch zu kühlen. Sie stellt das Herz der Wasserpfeife dar.

Das Wort "Shisha" selbst beschreibt in Grunde genommen nur die Glasvase. Noch heute wird im türkischen Sprachraum "Glasflasche" durch das Wort "Shishe" beschrieben. In früheren Zeiten war es im Orient verbreitet als Shisha Glas eine Kokosnusschale zu verwenden. Heute ist alles möglich was wasserdicht ist. Vom Bierfaß bis hin zum hübschen Glas ist alles möglich.

Die Rauchsäule der Shisha

Die Rauchsäule bildet quasi das Rückgrat der Shisha. Neben dem schnöden Verbinden von Kopf und Glas haben moderne Rauchsäulen aber noch weitere Aufgaben und Funktionen. Obwohl der eigentliche Job der Rauchsäule nur das Verbinden von Kopf zu Glas und Glas zu Schlauch ist verfügen moderne Säulen über zusätzliche Optionen. So ist mittlerweile meist ein Druckventil Standard um abgestandenen Rauch problemlos zu entsorgen.

Darüber hinaus sind viele moderne Shishas modular aufgebaut, ermöglichen also beispielsweise das ersetzen des Ventils durch eine zusätzlichen Schlauchanschluss. Und natürlich gibt es mittlerweile Rauchsäulen die von vorneherein über Anschlüße für zwei, drei oder sogar mehr Schläuche verfügen. Zudem ist mittlerweile die ästhetische Funktion der Rauchsäule ebenfalls von großer Bedeutung. Rauchsäulen gibt es nicht nur in verschiedenen Längen sondern auch in zahllosen Formen, mehr oder weniger verziert und durch Aschefänger etc aufgewertet. Auch farblich ist mittlerweile mehr als das übliche Silbergrau problemlos machbar.
Zusätzlich zu diesen Basiselementen kommt eine gängige Shisha mit meist folgenden Zubehör:
  • Schlauch - natürlich mindestens das drittwichtigste Bautteil eine orientalischen Wasserpfeife. Der Shisha Schlauch liegt vieleen gelieferten Pfeifen meist in der billigeren Variante bei. Ein hochwertiger Schlauch kann den Genuss signifikant erhöhen.
  • Tabaktopf - auch unverzichtbar: Natürlich muss der Tabak irgendwo hinein gefüllt werden.
  • Ein Kohlesieb. Die brennende Kohle darf nicht unmittelbar auf dem Tabak liegen. Manche nehmen auch gelöcherte Alufolie
  • Ein Ascheteller zum Ablegen abgebrannter Kohlestücke
  • Eine Zange zum Auflegen, Verschieben und Entfernen heißer Kohlestücke
  • Dichtungen aus Gummi. Sie sind nötig für alle Verbindungen zwischen Bowl und Säule, Säule und Schlauch und Säule und Tabakkopf.
Dies ist eine übliche Bestückung, wobei Einzelmodelle von dieser Ausstattung abweichen. Genaueres zu den einzelnen Shishas entnehmt bitte den jeweiligen Produktbeschreibungen.

Wie bereitet man eine Shisha zum Rauchen vor?

Ganz wichtig für den Gebrauch der Shisha ist der richtige Tabak. Ohne speziellen Wasserpfeifentabak kann man eine Shisha nicht rauchen.
  1. Das Gefäß ungefähr halbvoll mit Wasser füllen, dass das Rohr der Rauchsäule (= Mittelteil) nachher ca. fünf Zentimeter im Wasser ist.
  2. Das Mittelteils mit der Gummidichtung dazwischen auf den Glasbehälter pressen, am besten unter Drehen, bis es richtig fest, und damit dicht, sitzt.
  3. Den Aschenbecher auf dem Metalstamm positionieren.
  4. Die zweite Gummidichtung kommt nun zwischen Mittelteil und Keramikkopf, diesen auch fest aufdrücken/-drehen, damit alles dicht ist, aber nicht mit Gewalt, da er sonst brechen kann.
  5. Auch der Schlauch ist mittels einer Dichtung anzustecken.
  6. Jetzt Tabak in die Tonschale geben, aber nicht zu fest aufdrücken, damit die Luft durchziehen kann, auch soll noch ein paar Millimeter Spiel bleiben zwischen dem Tabak und der Folie darüber.
  7. Über den Tabak kommt Aluminiumfolie, die glatte Seite nach unten, mit einem Stift oder ähnlichem macht man Löcher hinein, die Löcher sollten ungefähr die Fläche abdecken, auf der nachher die Kohle sitzt, ansonsten wird der Rauch weniger dicht.
  8. Wenn man schnellentzündende Kohle hat, nimmt man sie mit der Zange die und zündet sie an. Nicht auf den Tabak legen bevor nicht der Selbstentzünder komplett verbrannnt ist und man die Kohle auf eine gute rote Glut geblasen hat. Normale Kohle legt man am besten auf die Ofenplatte, nach etwa 10 Minuten dürfte sie heiß genug sein.
  9. Ist die Shisha ordentlich bereitet, setzt man den Schlauch an den Mund und nimmt man je nach Laune starke oder sachte Atemzüge. Entweder sanft ziehen, quasi paffen und nur den Geschmack durch den Mund spülen oder stark und auf Lunge ziehen, um eine stärkere berauschende Wirkung zu erzielen. Wer übertreibt, kann aber vor allem als Anfänger, Übelkeit ernten.

Shisha-Rauch kühlen

Kühlerer Rauch = angenehmeres Raucherlebnis! Was besonders im Sommer für Getränke gilt, das gilt für die Wasserpfeife genauso: Je kühler, desto angenehmer. Vor allem, wenn man in größerer Runde zusammen raucht, läuft der Tabak Gefahr, zu heiß zu werden - was sich natürlich auch auf den Rauch auswirkt. Was kann man also dagegen unternehmen? Das Einfachste ist es sicherlich, Eiswürfel im Gefrierschrank vorzubereiten und mit in das Wasser im Shishaglas zu kippen. Das Glas sollte allerdings nicht zu voll sein, die Eiswürfel schmelzen logischerweise nach einer gewissen Zeit.

Wenn man mehr Eiswürfel oder vielleicht sogar Crushed Ice zur Verfügung hat, kann man die Shisha auch in ein größeres Gefäß, z.B. in einen Eimer stellen und diesen außenrum mit Eis füllen. Diese Methode funktioniert natürlich auch ganz hervorragend mit Schnee - davon, Schnee ins Shishaglas zu füllen, sollte man aber lieber Abstand nehmen.

Verschiedene Ausführungen und Bauformen von Shishas


Mini Shishas für draußen

Mini Shishas sind vor allem in den schönen Sommermonaten extrem beliebt, wenn es darum geht am Baggersee oder auf Open-Air Konzerten mit Freunden gemütliche Shisharunden abhalten zu können. Die geringe Größe dieser kleinen Wasserpfeifen ermöglicht einen leichten Transport im Rucksack und bedingt auch kleine Wassermengen, die zum Betrieb der Shisha benötigt werden. Handliche, kleine Shishas ermöglichen mobilen Rauchgenuß am Strand, im Park und auf Konzerten oder wo auch immer man sich bereit und willig zum chillen zeigt und sind meist billig bzw. günstig zu haben. Je nach Anwendungszweck kann man auf verschiedene Grundarten von kleinen Wasserpfeifen zurückgreifen, so dass für jeden Geschmack etwas dabei sein sollte.

Neben Reiselustigen ist die Mini Shisha auch für Einsteiger geeignet, die erst mal in die Kultur des Wasserpfeife Rauchens hineinschnuppern wollen und nicht gleich eine teure Import-Shisha kaufen wollen - dafür ist später dann noch Zeit genug (siehe unten). Die Mini Shisha hat die volle Funktionalität wie eine "erwachsene" Wasserpfeife nur eine Nummer kleiner. Meist sind die Kleinsten unter den Wasserpfeifen um die 25cm (zusammengebaut) groß und passen auseinandergenommen auch in z.B einen kleinen Stoffbeutel oder ohne Probleme auch in einen Rucksack. So sind Shisharaucher immmer Mobil und können ihre kleine Mini Wasserpfeife auf alle wichtigen Veranstaltungen mitnehmen.

Von der Austattung ist die Minishisha fast genauso bestückt wie übliche, große Wasserpfeifen: Schlauch, Tabakkopf, Zange und alle Dichtungen sollten dabei sein, wobei bei den meisten Modellen keine Glasdichtung benötigt wird, da diese bereits an der Rauchsäule angebracht ist.

Kleine Shishas im Koffer

Wie die großen Wasserpfeifen auch, machen sich kleine Shishas vor allem dann gut, wenn Sie im richtigen "Umschlag" erscheinen. Ein zur Wasserpfeife passender Koffer, der den Transport zusätzlich ungemein erleichtert ist für viele reisefreudige Shisha Genießer deshalb ein absolutes Muss. Neben dem kleinen Stauraum, der von der Koffershisha benötigt wird - das handliche Teil verschwindet blitzschnell im Rucksack oder ist im Zweifel sogar problemlos unter dem Arm zu tragen - bietet ein Shishakoffer noch den unschlagbaren Vorteil des "All in the box" Bewußtseins.

Leicht zu verlierende Kleinteile, wie Zange oder Dichtungen, haben ihren festen Platz und gehen nicht so leicht verloren. Die Austattung einer solchen Mini Shisha im Koffer ist die Übliche: Dichtungen, Schlauch, Zange und Tonkopf sind meist dabei, lediglich Tabak und Kohle wird noch zum mobilen Wasserpfeifengenuss benötigt.

Shisha Pumpkin ohne Sieb

Die Pumpkin ("Kürbis") Hookah ist der ideale Begleiter für Outdooraction jeder Art. Einfach aufzubauen und ohne großen Aufwand rauchfertig zu machen. Eine kleiner Wermutstropfen ist allerdings leider das fehlende Sieb, das seperat dazugenommen oder (für Rauchsessions in der Natur eh besser) durch Alufolie ersetzt werden müsste.

Chinesische Outdoor-Shisha

Wie oft steht man auf den höchsten Gipfeln dieser Erde oder mitten im Amazonas und verflucht die unhandliche Wasserpfeife die man eingepackt hat? Für alle Outdoorfreaks, die sich bisher mit diesem Schicksal abplagen mussten gibt es nun die optimale Lösung: Die Shisha, die sich nach dem Prinzip einer Feldflasche einfach umbinden läßt und sich sogar während des Gehens rauchen läßt.

Vom Style her einer Army Wasserflasche gleichend, wird diese Wasserpfeife direkt am Körper getragen und ist damit in jeder Situation einsetzbar. Komplett aus Edelstahl gefertigt kommt die Shisha auch mit extremen Wetterverhältnissen zurecht. Hier zahlt sich dann auch aus, das der Tabakkopf sich ganz einfach mit einer Schutzkappe (natürlich mit Abzugslöchern) schützen läßt.

Mittelgroße Shishas

Nachdem man als Einsteiger bzw. Shisha-Neuling die ersten Versuche mit einer Mini Shisha unternommen und evtl. beschlossen hat, dieser Angewohnheit etwas mehr Raum zu geben, stellt sich oft die Frage welcher Shisha man als nächstes sein Vertrauen schenkt. Vor allem die Wasserpfeifen, die man aus den Cafes kennt sprengen oftmals die Studentenbude oder müssen jedesmal mühsam auf und abgebaut und wieder im Schrank verstaut werden.

Als mittelgroße Lösung empfiehlt sich deshalb eine Shisha von etwa 40-50 cm Größe. Hier gibt es am Markt auch etwas mehr Auswahl bzgl. Bauarten und Verzierungen der Wasserpfeifen. Recht viel teurer als eine Mini sind diese mittelgroßen Shishas dann übrigens auch nicht. Wer also eine günstige Pfeife für den eher kleinen Geldbeutel sucht, aber auf das klassische Rauchfeeling nicht verzichten will, liegt hier absolut richtig.

Mehrschläuchige Shishas

Neben den klassischen, einschläuchigen Shishas führen wir auch eine Vielzahl von Wasserpfeifen, die für mehr als nur einen Raucher geeignet sind und das Erlebnis einer gemütlichen Shishasession mit Freunden, Familien oder Bekannten teilen lassen.

Shisha Marken


Premium Shishas

Orientalische Wasserpfeifen in hervorragender Qualität findet man z.B von Premium Shishas. Diese Pfeifen zeichnen sich durch höchst individuelles Design, überzeugende Rauchperformance und qualitativ hochwertige Verarbeitung aus. Die Premium Shishas sind in einer Vielzahl von unterschiedlichen Varianten erhältlich, von denen jede Einzelne ein Schmuckstück für Tisch und Vitrine ist.
Shishas der Marke Premium fallen sofort ins Auge und überzeugen durch ihre Individualität im Vergleich zu anderen am Markt erhätlichen Shishas. Diese Wasserpfeifen sind in allen denkbaren Größen und Farben erhältlich und halten bei guter Pflege deutlich länger als billige Wasserpfeifen und viele der Dekoshishas, die man z.B im Urlaub in orientalischen Länder erstehen kann.