Warenkorb Zur Kasse
Total 0,00

Suche

Vote & Win!

Purpfeifen und Pipes

Rauchgeräte direkt auf die Hand! Hier findet ihr Purpfeifen, Pipes und andere portable Rauchtools aus Edelstahl, Messing, Glas, Holz, Keramik, Speckstein und anderen gut rauchbaren Materialien. Wie man sie raucht, sollte bekannt sein: Anzünden, rauchen, gut.

Empfehlungen

Kategorien

Glaspfeifen

Glaspfeifen

Schlichte und schön verzierte Graspfeifen, One-Hitter, Chillums, Ölpfeifen, Handvaporizer und Kawumms aus Glas in verschiedenen Größen, Farben und Formen.

Metallpfeifen

Metallpfeifen

Metall-Pipes sind extrem portabel und langlebig. Sie werden aus Metall, Aluminium oder Messing hergestellt und überzeugen obendrein noch durch ihren Cooling-Effekt.

Holzpfeifen

Holzpfeifen

Holzpfeifen sind die Klassiker unter den Rauchgeräten. Dabei sind es nicht mehr nur die traditionellen Chillums oder gemütlichen Tabakspfeifen aus Holz, auch moderne Varianten wie Pure Pipes nutzen diesen nachwachsenden Rohstoff.

Tonpfeifen

Tonpfeifen

Tonpfeifen sind die klassischen Tabakspfeifen. Sie sind extrem hitzebeständig und geschmacksneutral

Specksteinpfeifen

Specksteinpfeifen

Speckstein ist ein Magnesiumsilikat, das quasi weltweit gewonnen wird. Es ist ein optimaler Wärmespeicher und eignet sich perfekt für die Herstellung von Pfeifen.

Meerschaumpfeifen

Meerschaumpfeifen

Eine Meerschaumpfeife ist eine der klassischen Tabakpfeifen überhaupt. Generationen von Genießern schwören auf diese exquisiten Rauchgeräte mit Stil.

Elektropfeifen

Elektropfeifen

Elektropfeifen funktionieren mit Batterie und lassen den Rauch quasi vollautomatisch in den Schlund wandern.

Schraubpfeifen

Schraubpfeifen

Für alle, denen normale Pfeifen zu sperrig sind. Schraubpfeifen lassen sich mit wenigen Handgriffen zerlegen und sind so sehr einfach zu transportieren.

Stealth Pipes

Stealth Pipes

Niemand würde vermuten, dass diese harmlosen Alltagsgegenstände tatsächlich Purpipes oder One-Hitter sind - Maximum High!

Bubbler & Spoons

Bubbler & Spoons

Bunte Glaspfeifen für Raucher mit Sinn für das Farbenfrohe. Immer wohlschmeckend, immer stilsicher. Hier raucht das Auge mit.

Chillums

Chillums

Das Shilum ist eines der urtümlichsten Rauchgeräte überhaupt - Chillum Rauchen ist eine Genussmethode, deren Ursprung wahrscheinlich in Indien liegt und etliche Jahrhunderte zurück reicht. Die klassische Form des Chillums ist eine konische, zum Mundstück hin schmal zulaufende und gerade Pfeife, die aus Stein, Porzellan oder Holz hergestellt wird.

Kawumms

Kawumms

Kawumms sind vor allem in Südostasien beliebte Rauchgeräte, von der Bedienung her sind sie ein Mittelweg zwischen Bong und Pfeife.

One Hitter

One Hitter

Ein One Hitter ist genau für einen Zug konzipiert und wird mit einer kleinen Menge des Rauchguts gefüllt, die man direkt rauchen kann. One Hitter gibt es aus Glas oder Metall. Bekannt ist dabei vor allem die Dugout Pfeife, eine praktische Alupfeife für genaue Dosierungen.

Piecepipe

Piecepipe

Die Piecepipe ist eine einzigartige Pfeife für anspruchvolle Raucher. Dank ihrer kompakten Abmessungen und des durchdachten Schiebemechanismuses ist die Piece Pipe die perfekte Pfeife für unterwegs.

Wir bieten die unterschiedlichsten Apparate, von der sanften Seele bis zur wahren Höllenmaschine, welche Schall und Rauch - von feinem Dunst über dicken Nebel, vom blauen Dunst bis zur donnergrollenden Rauchschwade - generieren und somit die Interaktion Mensch <-> Substanz entscheidend regeln und befördern.

Pfeifen und Pipes: Handhabung und Anwendungsbereiche

Möchte man eine Mische mit Tabak in einer größeren Pfeife rauchen, sollte man vorher vernünftig bröseln und durchmengen, sonst bleibt das Raucherlebnis auf der Strecke. Eine Purpfeife hingegen benutzt man am besten mit dem reinen, nicht vermischten Kraut. Als Vaporizer kann man manche Handpfeifen in eingeschränktem Maße auch verwenden, dafür gibt es spezielle Geräte mit Deckel und schmaler Öffnung, die man mit einem starken Gasfeuerzeug rauchen sollte, um die richtige Temperatur zu erreichen. Was sich schließlich immer lohnt, sind gute Aktivkohlefilter - es hält sich hartnäckig das Gerücht, dadurch würde man auch Wirkstoffe aus dem Material filtern - hauptsächlich entfernen Filter aber Schadstoffe wie Teer und Nebenprodukte der verkokelnden Kräuter. Und mit Sieb und Filter gerauchte Geräte lassen sich einfach viel leichter reinigen.

Ein wahrhaft traditionelles Rauchgerät

Purpfeifen sind DAS ursprüngliche Rauchgerät überhaupt. Amerikanische Frühkulturen - egal ob auf dem Nord- oder dem Südkontinent - nutzten sie zum Tabakkonsum, Jahrtausende bevor Europäer auf die Idee kamen, Tabak oder andere Kräuter in Papier zu wickeln. Aus Mais oder Ton gefertigte pure pipes wurden bereits in den ältesten bekannten Mesoamerikanischen Siedlungen gefunden und zeigen, dass diese Form der Rauchkultur eine unglaublich lange Geschichte aufweisen kann. Später - als der Tabak durch den Kolumbianischen Austausch verstärkt auch in Europa Zuspruch fand - wurden sie sogar zum Statussymbol. Edle Meerschaumpfeifen oder aus dem sehr robusten Bruyèreholz gefertigte Rauchapparate fanden immer größeren Zuspruch. Sogar in die Kunst ging die Tabakpfeife ein. So stellte der französische Maler René Magritte fest: "Ceci n'est pas une pipe" - Korrekt, denn das Bild einer Pfeife kann man nicht rauchen!

Symbol von Kultur und Weisheit

Diese Tabakspfeife, die einst für Rauchgenüsse aller Art das Standard-Werkzeug war, ist heutzutage fast völlig aus dem Mode gekommen und hat vielmehr mythische Bedeutung. Die Figur des pfeifenrauchenden Weisen hat in der europäischen Kulturgeschichte eine lange Tradition. So ist sein Rauchinstrument für Sherlock wohl fast noch wichtiger als seine Geige und wird szenisch gerne dann verwendet, wenn der Protagonist in sich geht und einen Denkprozess vornimmt (der natürlich von Genialität nur so strotzt). Auch Gandalf ist - wie sein Schöpfer Tolkien - ein passionierter Schmaucher. Die Nutzung der langstieligen Pfeife verleiht der Figur eine besondere Form der Würde: Hier wird durch die Verwendung eines eher altertümlichen Bildes auf Tradition und verlorenes Wissen angespielt. Schließlich wird der Graue ja dann auch zum Weis(s)en!