Warenkorb Zur Kasse
Total 0,00

Suche

Vote & Win!

Shisha Tabak

Wir bieten keinen Shishatabak im eigentlichen Sinn an, sondern Dampfsteine, Melasse, Aromen und andere Auffrischungsmethoden für trockenen Shishatabak oder zum Selbermischen.

Kategorien

Shiazo Dampfsteine

Shiazo Dampfsteine

Dampfsteine von Shiazo, das bedeutet: frei von Nikotin und Zucker, zahlreiche Geschmacksrichtungen und Dampf statt Rauch.

BIGG Dampfsteine

BIGG Dampfsteine

BIGG Dampfsteine sind ein Produkt des bekannten Herstellers Aladin Shishas, stehen also für hervorragende Rauchbarkeit und sehr gutes Preis / Leistungsverhältnis.

Melasse und Auffrischung

Melasse und Auffrischung

Wasserpfeifentabak darf in Deutschland seit einigen Jahren nur in einer relativ trockenen Form verkauft werden, dadurch trocknet er, wenn das Paket einmal geöffnet ist, schneller aus. Auch beim Shisha-Rauchen stellt sich schneller unangenehmes Kratzen ein, wenn der Shishatabak von Anfang an nicht ausreichend feucht war.

Das Aroma des Rauches ist von ganz entscheidender Wichtigkeit für die Zufriedenheit der Rauchrunde. Eine Vielzahl von unterschiedlichen Geschmacksrichtungen und Ausprägungen erhöhen die Freude an der gemeinsamen Sishasession noch einmal ganz erheblich. Ob fruchtige Sorten, wie Apfel (oder dessen großer Bruder - der Doppelapfel), Kirsche, Erdbeere oder eher süße Shisha Tabak Varianten wie Schoko, Cappuccino oder Cream geben jedem vollen Topf ein ganz eigenes Erlebnis. Auch das Mischen von verschiedenen Sorten Wasserpfeifentabak hat viele Freunde. So können mit Hilfe weniger Handgriffe ganz schnell individuelle Kreationen entstehen, die man als fertigen Shishatabak gar nicht beziehen kann.

Ursprung des Shishatabaks

Shisha Tabak ist ein Tabak, der nur in der Shisha oder Wasserpfeife geraucht werden kann. Hergestellt wird er aus verschiedenen Tabaksorten, die vermengt und danach mit Melasse und Geschmacksstoffen versetzt werden, um dem Tabak sein besonderes Aroma zu verleihen.

Seine Wurzeln liegen wohl in Ägypten. Mit der Ottomanischen Besetzung im 19. Jahrhundert hielt auch die Idee, einen anderen als den bisher gewohnten Tabak in der orientalischen Wasserpfeife zu rauchen, dort Einzug. Die Türken rauchten den sogenannten "Tombak" oder "Tombeik", einen Tabak mit höherer Feuchtigkeit als normal, der leicht herzustellen war und durch die Mischung von Tabaksorten auch Qualitätsschwankungen verzieh.

In Ägypten herrschte zu dieser Zeit ein reger Handel mit bereits vorgerollten Zigaretten, eine völlig unterschiedliche Rauchkultur als in der damaligen Türkei also. Beim Versuch, den türkischen Shisha Tabak durch den in Ägypten verfügbaren Tabak zu ersetzen, schlug zu Anfang allerdings meistens fehl. Erst als ein findiger Zeitgenosse auf die Idee kam, dem trockenen Tabak die damals in Ägypten als Süßspeise sehr beliebte Honig-Melasse beizumischen, war der Shishatabak wie wir ihn heute kennen, erfunden.

Nachdem der Wasserpfeifentabak in Ägyten ein durchschlagender Erfolg war, bildete sich bald eine Industrie heraus. Die Anzahl der verschiedenen Geschmackssorten nahm zu, genauso wie auch die Konkurrenz. Wie es im industriellen Prozess üblich ist, fördert Konkurrenz auch die Qualität und die Wissensverbreitung. Die Blütezeit der Wasserpfeife begann.

Auffrischen von Shisha Tabak

Shisha Tabak unterscheidet sich stark von normalem Tabak. Während herkömmlicher Tabak trocken und bröselig ist, erinnert Shisha-Tabak eher an einen feuchten Teig. Tatsächlich enthält bester Shisha Tabak aus Ägypten oder der Türkei bis zu 40 Prozent Feuchthaltemittel. Der hohe Feuchtigkeitsgehalt des Shisha Tabaks ist in Österreich und Deutschland allerdings ein Problem, da die Tabakverordnung besagt, dass Tabak maximal zu 5% aus Feuchtigkeit bestehen darf. Deshalb wird in diesen beiden Ländern seit einigen Jahren nur noch wesentlich trockenerer aber eben legaler Shisha-Tabak vertrieben.

Alter Wasserpfeifentabak oder Shisha Tabak aus Ländern mit strikten Regelungen bzgl. des Feuchtigkeitsgehaltes hat einen negativen Einfluss auf die Rauchdichte und damit natürlich auch den Rauchgeschmack des Tabaks. Um das zu umgehen nutzen viele Shishafreunde die Möglichkeit den Tabak mit Glycerin oder Melasse aufzufrischen, um somit die Performance des Wasserpfeifentabaks zu erhöhen. Auch hier gibt es mittlerweile nicht nur eine, neutrale Sorte, sondern ebenfalls ein ganzes Sortiment an verschiedenartigen Aromen und Ausprägungen, die neben dem Auffrischungeeffekt zusätzlich eine Möglichkeit zur Aromaabrundung bieten und somit auch ein beliebtes Mittel zur Kreation von Eigenkompositionen darstellen. Melasse ist z.B. Grundbestandteil vieler aromatisierter Tabaksorten und nicht giftig.

Schnitt von Shishatabak

Im Gegensatz zu typischen Zigarettentabak weist Wasserpfeifentabak einen deutlich gröberen Schnitt auf. Dies kann sich allerdings nicht nur von Hersteller zu Hersteller unterscheiden Soex Tabak Ersatz hat z.B. einen relativ feinen Schnitt - besteht aber auch aus Zuckerrohr und nicht aus Tabak), sondern ist auch teilweise von Sorte zu Sorte unterschiedlich.

Ersatz für Wasserpfeifentabak

Im Zuge der aufkommenden Tabakskepsis der letzten Jahre haben findige Hersteller Wege gefunden, den Genuss einer orientalischen Wasserpfeife vom Übel des Tabaks zu lösen. Hier werden in erster Linie zwei Wege beschritten. Da war zunächst der Tabakersatz auf Zuckerrohrbasis von Soex, der viele Freunde fand, aber zunehmend von einem anderen, noch bekömmlicheren Prinzip abgelöst wurde. Bei der Verwendung von Shisha Dampfsteinen brennt überhaupt nichts mehr. Es ist vielmehr wie eine Kombination aus Saunasteinen (die im Wesentlichen das gleiche Prinzip verfolgen) und einem Vaporizer oder einer E-Shisha.

Im Gegensatz zu den Liquids für E-Ziggis oder E-Shishas, arbeitet man hier mit den Steinen, die als Trägersubstanz für die Aromamischungen (die zudem im Normalfall nikotinfrei angeboten werden) dienen und diese bei Erhitzung nach und nach abgeben. Alle unerwünschten Nebenprodukte, die der Raucher bei herkömmlicher Verbrennung von Tabak dann aufnimmt, fallen bei diesem Prinzip weg. Die Nachbearbeitung von Steinen mit z.B Melasse oder Glycerin ist nicht erforderlich, da hier ja kein Feuchtigkeitsproblem vorliegen kann bzw. die Steine selbst schon in aromatisierter Form vorliegen.

Statt Shisha Tabak einen Ersatzstoff zu nehmen, kommt vor allem allen Wasserpfeifenfreunden entgegen, die außer bei Shishasessions keine Tabakprodukte wie z.B Zigaretten konsumieren. Die Aufnahme ist deutlich reizfreier und die unangenehmen Hustenanfälle gehören der Vergangenheit an. Und Drehtabak hat im Shishakopf beileibe nichts verloren. Dies wäre im besten Falle... kulturlos.

Wer also als Nichtraucher doch mal gerne eine Shisha ausprobieren möchten oder sich dieses Hobby trotz erfolgter oder beabsichtigter Rauchentwöhnung nicht entgehen lassen möchte, hat zwei Optionen:
  • Verwendung von tabakfreien Alternativen z.B aus Zuckerrohr wie bei SOEX "Tabak"
  • Dampfsteine - hier kommt überhaupt kein Rauchkraut mehr zum Einsatz, sondern lediglich ein Dampfprinzip, wie man es z.B aus der Sauna kennt.

Hersteller von Shishatabak

Hier einige bekannte Hersteller von Shishatabak.
  • Al Waha Tabak
  • Nakhla
  • Serbetli
  • Soex (Ersatz aus Zuckerrohr)
  • Hayyam

Shishtabak Geschmacksrichtungen

Vor allem im europäischen Raum wird aromatisierter Tabak geraucht, welcher in vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen erhältlich ist. Die wohl bekannteste davon ist wahrscheinlich Doppelapfel - es gibt jedoch neben weiteren Apfelsorten noch viele andere Sorten, wie zum Beispiel Kirsche, Minze, Orange, Zitrone, Mango, Vanille, Banane, Cappuccino, Karamell, Lakritz, Kokosnuss, Früchtemix, Apfel, Rose, Traube, Erdbeer, Pfirsich, Melone und auch Cola.

In arabischen Ländern, im Iran und in Aserbaidschan wird mehrheitlich nicht aromatisierter Tabak geraucht. Teilweise wird der Tabak dort durch die Zugabe von Orienttabaken und Honig selbst aromatisiert. Seltener ist die Zugabe von Rosenwasser in der Bowl oder spezieller Hölzer zur Kohle.