Warenkorb Zur Kasse
Total 0,00

Suche

Vote & Win!

Aschenbecher

Bitte heiße Asche einfüllen: Bei unseren Aschenbechern ist erlaubt, ja sogar gewünscht, was anderswo nicht gern gesehen wird.

Artikel

Aschenbecher aus Kunstharz, Glas, Metall und anderen beliebten feuerfesten Materialien sind ein absolutes Muss für die stilvolle Beseitigung der Überreste zu Ende gerauchter Blunts, Zigaretten und Bongs.

Arten von Aschenbecher

Klar, es klingt banal, ist aber wirklich wert es zu berücksichtigen: Aschenbecher ist nicht gleich Aschenbecher. Es gibt spezielle Ascher für Zigarettenraucher (die Ablagenuten sind kleiner), Aschenbecher für Zigarrenraucher (große Nuten), für Pfeifenraucher und für Kaminanlagen (die heißen dann allerdings Aschentonnen und stehen meist vor der Tür). Auch die Größe des Aschenbechers ist von höchster Relevanz. Will man ihn täglich leeren? Oder nur bei absolutem Bedarf (kurz bevor der Kippenberg niederbricht)? Darum prüfe, wer sich ewig an einen Aschenbecher zu binden gedenkt: Passt dieser Ascher überhaupt zu mir und meinen Rauchgewohnheiten bzw. meinen Tabakprodukten?

Der Sinn eines Aschenbechers

Viele an sich sympathische Zeitgenossen - vorwiegend Nichtraucher - haben mit dem Begriff "Aschenbecher" so ihre Probleme. Wobei: der zweite Teil, das "Becher" wird eigentlich gar nicht hinterfragt, sondern eher hingenommen. Was vielmehr auf teilweise verblüffende Verwirrung stößt, ist der Begriff "Asche" in Aschenbecher. Kaum zu glauben, aber viele freundliche Mitbürger bestehen mit einer unbegreiflichen Beharrlichkeit darauf, alles mögliche bzw. unmögliche in einen Ascher zu geben. Das fängt nicht erst mit Kaugummipapier oder (schlimmer) dem durchgekauten Inhalt an und endet leider auch nicht mit leicht entflammbaren Papierfetzen oder Verpackungsbestandteilen. Warum, zum Teufel, trauen viele dem Begriff Aschenbecher nicht? Handelt es sich um eine prinzipielle Abneigung gegen indikative Begriffe? Oder ist das Bestandteil des Anti-Raucher-Feldzuges? Man weiß es nicht! Schlimm sowas ...

Aschenbecher mit Motiven

Viele Ascher - nicht nur Werbegeschenke - verfügen über eingeprägte oder aufgedruckte Motive auf der Ascherfläche. Schön anzusehen (in manchen Fällen), aber nicht immer unbedingt sinnvoll. Erstens verschmutzen die Ascher gemäß ihrer Natur, was die Botschaft nach kurzer Zeit unleserlich macht und Bedrucktes neigt nach gewisser Zeit zu Ablösung und damit zur Verbrennung bei Berührung mit Glut. Keine besonders gesunde Sache! Wer also auf Motive steht, sollte tunlichst darauf achten, dass diese nicht nur aufgedruckt sind, sondern eher - wie im Falle vieler Glasaschenbecher - z.B. fest ins Glas eingearbeitet wurden.