Warenkorb Zur Kasse
Total 0,00

Suche

Vote & Win!

Knaster & Kräutermischungen

Knaster und Kräutermischungen sind eine exzellente Abwechslung in Pfeife, Joint, Bong und Selbstgedrehtem. Eine der bekanntesten Mischungen ist Knaster, eine tabak- und nikotinfreie Kräutertabak Alternative zu normalem Tabak in zahlreichen Geschmacksrichtungen.

Artikel

Knaster ist eigentlich ein nahezu historisches Produkt, denn schließlich rauchten Menschen schon immer, selbst dort, wo eigentlich kein Tabak wächst. Aber auch zu Zeiten des Mangels waren Kräutertabake eine gern genommene Alternative zu nicht oder nur schlecht zu beziehenden Tabakprodukten. Früher wurden daher z.B. viele Rauchmischungen aus verschiedensten Kräutern "Knaster" genannt. Unter dieser Bezeichung vertreibt heute die Firma Zentauri verschiedene Kräutermischungen zum Rauchen und Räuchern.

Sorten Knaster

Knaster und vergleichbaren Tabakersatz gibt es in verschiedensten Geschmacksrichtungen, so dass für jede Vorliebe etwas dabei ist. Am beliebtesten sind gegenwärtig Knaster Hanf (ohne THC) und Knaster Cherry mit belebender Fruchtnote. So wird der Verzicht auf Tabak sogar zur geschmacklichen Erfahrung. Generell setzen sich verschieden Knaster aus verschieden Grundstoffen zusammen. Allzu bunte und damit fragwürde Mischungen nach dem Motto "Einmal quer durch Amazonien" gibt es jedoch nicht.

Beliebt sind vor allem Sorten mit frischer und belebende Note, aber auch schwere Mischungen finden durchaus ihren Freundeskreis. Gerne genommen werden auch fruchtige Sorten, wie z.B der Knaster Cherry oder Knaster Vanille. Nummer 1 für viele Tabakentwöhnte ist jedoch der klassische Hanfknaster, der vor allem bei Pfeifenrauchern ganz oben in der Hitliste steht. Bedenken bzgl. unerwünschter Nebeneffekte entbehren jedoch jeder Basis. Knaster Hanf besteht ausschließlich aus THC-freiem Hanf, so dass keine körperlichen und/oder psychischen Beeinträchtigungen zu erwarten sind. Tipp: Ähnlich wie z.B Shishatabak erweist sich Knaster als sehr dankbare Basis für kleine Geschmacksbastelein gemäß eigenen Vorlieben (natürlich muss man sich vorab über etwaige toxische Wirkungen schlau machen). Eine kleine Prise eines Teekrauts wie Pfefferminze kann dem Rauchgenuss den entscheidenden Pep verleihen und schafft Abwechslung auf dem nikotionfreien Rauchertisch.

Beliebte Knaster-Inhaltstoffe sind z.B.
  • Rotklee
  • Minze
  • Holunder
  • Löwenzahn
  • Damiana

Kräutermischungen zur Tabak-Entwöhnung

Als Methode zum sanften Nikotinausstieg sind Kräuterzigaretten schon seit langer Zeit als probates Mittel bekanntt. Man raucht also weiterhin, nur enthalten die Zigaretten kein Nikotin und weniger Teer als handelsübliche Zigaretten. Der Geschmack ist anders, der Inhalt entkoppelt Stück für Stück den Ritus des Zigarettengriffs von der eigentlichen Nikotinsucht. Kräuterzigaretten kann man sich nicht nur mit Knaster, sondern mit beliebigen verzehrbaren und ungiftigen Kräutermischungen selbst herstellen, man sollte sich allerdings dessen bewusst sein, dass verbrennende Kräuter ebenso viele gesundheitsschädliche Substanzen beinhalten können wie reguläre Zigaretten.

Welche Wirkung hat Knaster bzw. ist Knaster schädlich?

Ein Wirkung auf z.B. das Nervensystem hat Knaster im Gegensatz zu Tabak nicht. Durch das fehlende Nikotin bleiben auch die so gefürchteten Kreislaufflashes aus. Die Frage, ob Knaster schädlich sei, ist relativ... immerhin raucht man ja immer noch und belastet so Bronchien und Lunge.